Kategorien
Studien

Die Wirkung von Kurkuma auf den Blutdruck – wie kann es helfen?

Das als Kurkuma bekannte Gew√ľrz ist m√∂glicherweise das wirksamste Nahrungserg√§nzungsmittel, das es gibt. Viele hochwertige Studien zeigen, dass Kurkuma gro√üe Vorteile f√ľr den K√∂rper und das Gehirn bietet. Viele dieser Vorteile kommen von seinem Hauptwirkstoff, dem Curcumin.

Kurkuma ist das Gew√ľrz, das dem Curry seine gelbe Farbe verleiht. Es wird in Indien seit Tausenden von Jahren sowohl als Gew√ľrz als auch als Heilpflanze verwendet. In j√ľngster Zeit hat die Wissenschaft begonnen, die traditionellen Behauptungen zu untermauern, dass Kurkuma Verbindungen mit medizinischen Eigenschaften enth√§lt, wie die Kurkuma Wirkung auf den Blutdruck.

Diese Verbindungen werden Curcuminoide genannt. Das wichtigste davon ist Curcumin. Curcumin ist der Hauptwirkstoff in Kurkuma. Es hat eine starke entz√ľndungshemmende Wirkung, reguliert Bluthochdruck und ist ein sehr starker Antioxidans.

Hier die Eigenschaften, von denen Du profitieren könntest, sobald Du Curcumin in Form von Nahrungsergänzungsmittel zu Dir nimmst:

  • Entz√ľndungshemmend
  • Senkt das Risiko von Herzkrankheiten (reguliert den Blutdruck)
  • Hilft bei der Verdauung
  • St√§rkt die Immunit√§t
  • Starker Antioxidans
  • Schmerzlindernd
  • Verbessert die Gehirnfunktionen

Schauen wir uns heute insbesondere die Kurkuma Wirkung auf den Blutdruck an. Es könnte auch Deinen Bluthochdruck regulieren, also lies weiter, das betrifft vielleicht Dich und Deine Liebsten.

Kurkuma verringert das Risiko f√ľr Herzerkrankungen

Wenn Du jeden Tag Kurkuma zu Dir nimmst, k√∂nnte es Dir vorkommen, als sei dieses Grundnahrungsmittel tats√§chlich magisch. W√§hrend die √∂stlichen Kulturen seit Langem um die gesundheitlichen Vorteile von Kurkuma und seiner Wirkung wissen, hat die westliche Welt erst in j√ľngster Vergangenheit die Verwendung von Curcumin als Nahrungserg√§nzungsmittel entdeckt.

Das stimmt – Kurkuma ist mehr als nur eine seltsame, aber gute Smoothie-Zutat. Immer mehr Menschen r√ľhmen die scheinbar magische Wirkung von Curcumin auf die Gesundheit, darunter Krebspr√§vention, die positive Wirkung von Kurkuma auf den Blutdruck, Behandlung von Arthritis und Schutz des Herz-Kreislauf-Systems im Allgemeinen.

Es spielt eine wichtige Rolle bei der Pr√§vention von Herzkrankheiten. Seine antioxidativen und entz√ľndungshemmenden Eigenschaften k√∂nnen die Funktion des Endothels verbessern. Au√üerdem senkt es den Spiegel der Lipoproteine niedriger Dichte (LDL) oder des ‚Äěschlechten‚Äú Cholesterins. Dies kann dazu beitragen, das Risiko von Herzkrankheiten und sogar von Schlaganf√§llen zu verringern.

Warum kann Kurkuma gegen Bluthochdruck helfen

Blutdruck

Kurkuma verringert das Risiko von Herzkrankheiten und kann den Bluthochdruck senken. Es verbessert die Funktion der Blutgefäße. Studien deuten darauf hin, dass Curcumin-Präparate die Dilatation (Erweiterung) der Blutgefäße fördern, den Blutfluss verbessern und den Blutdruck senken können. Somit hat Kurkuma eine Wirkung auf Deinen Blutdruck, und kann ihn ggf. senken.

Einer der Hauptfaktoren, die zu Bluthochdruck beitragen, ist die Funktionsst√∂rung der Endothelzellen. Endothelzellen kleiden die W√§nde unserer Blutgef√§√üe aus und tragen dazu bei, dass sich die Gef√§√üe ausdehnen oder zusammenziehen, sodass das Herz ordnungsgem√§√ü funktionieren kann. Mit zunehmendem Alter wird diese Endothelfunktion und ihre Wirkung jedoch schw√§cher, und der oxidative Stress beg√ľnstigt Entz√ľndungen, Plaquebildung, Bluthochdruck und schlie√ülich blockierte Arterien, die zu einem Herzinfarkt f√ľhren k√∂nnen. Hier kommt Kurkuma und seine Wirkung auf den Blutdruck zu tragen. Schauen wir uns an, wie das genau funktionieren kann.

Mehr Erfahren: alle Informationen √ľber Curcuma Proaktiv von Primal Harvest in: www.primalharvest.de/curcuma-proaktiv

Wie Kurkuma gegen Bluthochdruck wirken kann

Curcumin verbessert nachweislich die Funktion der Arterien und verringert das Risiko von Herzstillstand, Schlaganfall, hohem Blutdruck und Herzkrankheiten. Wenn sich mehr Plaque in den Arterien ablagert, muss das Herz h√§rter arbeiten, um das Blut durch die Arterien zu pumpen, und der dadurch entstehende Bluthochdruck sch√§digt mit der Zeit die Arterienw√§nde. Da sich au√üerdem schlechtes Cholesterin (LDL-Cholesterin) an den W√§nden ablagert, werden die Arterien enger, was zu einem weiteren Anstieg des Blutdrucks f√ľhrt und den Bluthochdruck auf gef√§hrliche Werte steigen l√§sst.

Curcumin, der Wirkstoff von Kurkuma, tr√§gt dazu bei, den LDL-Cholesterinspiegel im K√∂rper deutlich zu senken und damit das Risiko von Bluthochdruck, Herzinfarkten und Schlaganf√§llen zu verringern. Auch die starken entz√ľndungshemmenden Eigenschaften von Curcumin helfen, Herzrhythmusst√∂rungen, Blutgerinnseln usw. vorzubeugen und damit Bluthochdruck zu verhindern.

Dar√ľber hinaus hilft Curcumin bei der Senkung des Blutzuckerspiegels und anderen Komplikationen, die durch Diabetes entstehen. Wie wir wissen, kann ein erh√∂hter Blutzuckerspiegel bei Diabetes auch den Blutdruck deutlich erh√∂hen – Curcumin hat eine exzellente Wirkung darauf, den Faktor des Bluthochdrucks unter Kontrolle zu halten. Die Kurkuma Wirkung auf den Blutdruck ist wissenschaftlich bewiesen.

Cholesterin und Zucker sind zwei Parameter, die Du unbedingt unter Kontrolle haben solltest. Ein hoher LDL-Cholesterinspiegel (schlechtes Cholesterin) und ein hoher Blutzuckerspiegel, wie sie f√ľr Diabetes typisch sind, k√∂nnen auch zu Bluthochdruck und damit zu Herzrisiken beitragen. Curcumin ist daf√ľr bekannt, dass es die Oxidation von LDL oder schlechtem Cholesterin verhindert und damit Fettablagerungen in den Arterien vorbeugt, die sonst zu Herzblockaden und Herzversagen beitragen k√∂nnten.

Kurkuma-Supplemente РNimm es als Nahrungsergänzungsmittel

Wirkung von Kurkuma auf den Blutdruck

Curcumin-Nahrungsergänzungen gelten als sicher und es existieren keine bekannten Nebenwirkungen mit Ausnahme von allergischen Reaktionen. Das CURCUMA PROAKTIV haben wir als besonders gut eingestuft, da es besonders qualitativ ist. Eine ältere Studie mit 10 Erwachsenen ergab, dass die tägliche Einnahme von 490 mg Curcumin während einer Woche keinerlei Wirkungen verursacht, die man als negativ bezeichnen könnte.

Eine neue Untersuchung aus dem Jahr 2021 ergab ebenfalls, dass die Einnahme von Dosen von etwa 1.000 mg Curcumin pro Tag zu keinen offensichtlichen unerw√ľnschten Wirkungen f√ľhrte. Wie viel Kurkuma solltest Du pro Tag einnehmen? Eine Dosierung von 500 bis 2.000 mg Kurkuma pro Tag wird als nicht gesundheitssch√§dlich angegeben. In den oben genannten Kapseln sind sowohl Kurkuma als auch Curcumin in ausreichend hohen Dosen enthalten. Tats√§chlich ist die Konzentration von Curcumin deutlich h√∂her als sie in der Kurkuma-Wurzelpulver oder anderen Lebensmitteln vorhanden ist. Zur Kontrolle deines Bluthochdrucks solltest du auf eine hohe Qualit√§t und eine ausreichend hohe Konzentration achten.

Kurkuma, als Pflanze, enth√§lt etwa 2 % Oxalat. In hohen Dosen kann dies bei pr√§disponierten Personen zu Nierensteinen f√ľhren. Halte Dich an Nahrungserg√§nzungsmittel, die rein sind und nur Curcumin und Piperin/ Schwarzen Pfeffer Extrakt enthalten. Studien haben n√§mlich ergeben, dass andere kommerzielle Kurkuma-Pulver F√ľllstoffe wie Maniokst√§rke oder Gersten-, Weizen- oder Roggenmehl enthalten k√∂nnen. Nicht alle handels√ľblichen Kurkuma-Pulver sind folglich rein. Einige sind gepanscht. Das bedeutet, dass billigere und potenziell giftige Zutaten hinzugef√ľgt wurden, die nicht auf dem Etikett aufgef√ľhrt sind.

Mehr Erfahren: alle Informationen √ľber Curcuma Proaktiv von Primal Harvest in: www.primalharvest.de/curcuma-proaktiv

Abschließend

Kurkuma- und Curcumin-Nahrungserg√§nzungsmittel scheinen keine ernsthaften unerw√ľnschten Wirkungen zu haben. Bei empfindlichen Menschen kann es allerdings zu allergischen Reaktionen kommen, die sich unter anderem in Durchf√§llen zeigen k√∂nnen.

Beachte, dass g√ľnstige Kurkuma-Produkte mit billigen F√ľllstoffen wie Weizenst√§rke verf√§lscht sein k√∂nnen, was bei Menschen mit Glutenunvertr√§glichkeit zu unerw√ľnschten Symptomen f√ľhrt kann.

Curcumin-Erg√§nzungen k√∂nnen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten haben, die Du einnimmst. Konsultiere Deinen Arzt, bevor Du Curcumin-Nahrungserg√§nzungsmittel einnimmst, wenn Du andere Medikamente wie Blutverd√ľnner, Insulin oder Blutdruck-senkende Mittel einnimmst. Denn auch Kurkuma hat eine Wirkung auf den Blutdruck, was wissenschaftlich erwiesen wurde.

Mehr Erfahren: alle Informationen √ľber Curcuma Proaktiv von Primal Harvest in: www.primalharvest.de/curcuma-proaktiv

Renate Becker ‚Äď Reizdarmselbsthilfe

Renate Becker

Gr√ľnderin reizdarmselbsthilfe.org

Frau Becker hat das Selbsthilfe-Portal ‚ÄěReizdarmselbsthilfe‚Äú gegr√ľndet und freut sich auf Ihre Fragen und Kommentare an info[at]reizdarmselbsthilfe.org.